Bindegewebsmassage

Spezielle Massagetechnik in der Orthopädie, Unfallchirurgie, Inneren Medizin,
Chirurgie, Lungenheilkunde

Nach der Befunderhebung von Haut- und Muskelzonen (Organzugehörigkeit) wird der Behandlungsaufbau mit dem Patient besprochen, ebenso die Wirkungsweise, dass über Stimulation der Haut andere Strukturen wie Muskel, Nerven, innere Organe und die Durchblutung im speziellen angeregt werden und während und/oder nach der Behandlung spezielle Reaktionen auftreten können.
In der Behandlung wird mit Gewebetechniken auf der Haut in den Sehnen- und Muskelstrukturen gearbeitet. Damit wird das vegetative Nervensystem angeregt.

Dazu gehören unter anderem:

  • Gewebelösende Techniken
  • Anhakstriche
  • Fascientechniken
  • Haut-, Unterhauttechnik
  • Ausgleichsstriche

zurück zur Übersicht